Object Storage: Feature und Preisvergleich

Was ist Object Storage?

Object Storage (oder objektbasierter Speicher) ist eine Datenspeicherarchitektur (in der Regel in der Cloud), bei der die Daten als Objekte mit Metadaten gebündelt gespeichert werden. Jedes Objekt hat eine eindeutige Kennung für einen einfachen Zugriff. So ermöglicht Object Storage z. B. die Speicherung von Songs auf Spotify und die Freigabe von Medien auf Facebook.

Vorteile von Object Storage

Du wirst dich vielleicht fragen: „Warum sollte ich Object Storage verwenden, ich kann die Daten doch einfach auf meinem bestehenden Server speichern“. Einer der größten Vorteile von Object Storage in der Cloud ist die kostengünstige Skalierbarkeit. Dein Server verwendet höchstwahrscheinlich herkömmlichen Speicher mit einer Verzeichnisstruktur, in der alle Daten organisiert sind. Bei der Skalierung und beim Umgang mit weniger aktiven Daten können besonders große Verzeichnisse jedoch zu echten Leistungsproblemen führen, und die Skalierung ist einfach nicht so einfach.

Außerdem sind Object Storage und das Amazon S3-Protokoll sehr populär, und die meisten Object Storage-Anbieter (einschließlich Contabo) verwenden nun S3 als primäre Methode für den Zugriff auf Object Storage.

Object Storage vs. Block Storage vs. File Storage

File Storage

File Storage ist vergleichbar mit dem Dateisystem auf Deinem lokalen Computer. Die Daten werden in einer Datei gespeichert, die in Verzeichnissen organisiert sind. Die Dateien werden über den Pfad identifiziert und aufgerufen.

Von allen Speichertypen, über die wir in diesem Artikel sprechen, ist dies der älteste und am weitesten verbreitete. Dieser hat jedoch den Nachteil, dass er nur begrenzt Metadaten enthält und nicht wirklich gut skalierbar ist.

Block Storage

In einem Block Storage werden die Daten in Blöcke aufgeteilt, wobei jeder Block eine eindeutige Kennung hat. Dadurch kann das System die Daten dort ablegen, wo es am praktischsten ist, und muss sie nicht an einer bestimmten Stelle zusammenfassen. Beim Abrufen eines Blocks werden die Daten wieder zu einer Einheit zusammengesetzt.

Allerdings können auch hier nicht viele Metadaten gespeichert werden, und aufgrund der begrenzten Suchmöglichkeiten ist es schwierig, eine größere Anzahl von Blöcken zu verwalten.

Object Storage

Beim Object Storage werden Daten in einer flachen Struktur als Objekte organisiert. Jedes Objekt hat eine eindeutige Kennung und kann sehr detaillierte Metadaten enthalten, die in Schlüssel-Wert-Paaren strukturiert sind. Zusammen mit den benutzerdefinierten Metadaten werden auch wichtige Informationen wie Alter und Sicherheit gespeichert. Object Storage ermöglicht auch die Suche nach Metadaten, was die Suche sehr leistungsfähig machen kann.

File StorageBlock StorageObject Storage
SpeichereinheitFileBlockObject
Einfach zu skalieren?NeinJaJa
KostenNiedrigHochMittelmäßig
Speichern von MetadatenSehr eingeschränkt möglichEingeschränkt möglichSehr detailliert möglich

Anwendungsgebiete von Object Storage

  • Backups & Archivierung Aufgrund der geringen Kosten eignet sich Object Storage gut für Backups und die Archivierung von Daten
  • Medien und Unterhaltung: Object Storage kann große Datenmengen wie Videos und Audios, sowie alle erforderlichen Metadaten speichern
  • Cloud-native Anwendungen: Anwendungen können direkt mit Object Storage verbunden werden und der Speicher kann leicht skaliert werden
  • IoT (Internet of Things/Internet der Dinge): Object Storage eignet sich hervorragend für von IoT-Geräten gesammelte Daten, die unstrukturiert sind und nach Metadaten durchsucht werden können

Es ist wichtig zu erwähnen, dass Object Storage sehr gut für statische Daten geeignet ist, nicht aber für Daten, die sich häufig ändern. Einmal erstellte können Objekte nicht mehr geändert werden und das gesamte Objekt muss neu erstellt werden.

Preis & Feature Vergleich

Amazon Web Services (AWS) hat seinen Objektspeicherdienst „Simple Storage Service“ (S3) bereits im Jahr 2006 eingeführt und die S3-API zur Interaktion mit diesem Dienst eingeführt. Seitdem hat Amazon mit der S3-API einen Standard für Object Storage gesetzt, und inzwischen bieten die meisten Anbieter ihre eigenen Object Storage-Lösungen mit einer S3-kompatiblen API an. Auch der Funktionsumfang von Object Storage ist in der Regel bei allen Anbietern gleich.

Normalerweise bieten die Anbieter Funktionen wie

  • ein Drag-n-Drop Webinterface
  • Public Sharing
  • Zugriffsverwaltung

Da die Funktionen nahezu identisch sind, kommt es bei der Wahl des Object Storage-Anbieters im Wesentlichen auf den Preis an – und da gibt es große Unterschiede. Dabei geht es nicht nur um den Preis für den Speicher selbst. Je nach Anbieter werden auch Gebühren für den Datenverkehr oder die Anzahl der API-Anfragen erhoben.
Um die Preise zu vergleichen, finden Sie hier eine Übersicht über die gängigsten Object Storage-Anbieter. Alle Preise gelten für 1 TB Speicherplatz und 2 TB Datentransfer pro Monat.

Wie bereits erwähnt, bedeutet die Tatsache, dass Du dich nicht für AWS S3 entscheidest, nicht, dass Du nicht von der S3-API profitieren kannst – jeder oben aufgeführte Anbieter bietet eine S3-kompatible API. Das bedeutet auch, dass Du vorhandene Tools und Integrationen, die für S3 entwickelt wurden, auch mit den anderen Anbietern nutzen kannst.

Warum also der Object Storage von Contabo?

Contabo bietet ein vorhersehbares und faires Preismodell, bei dem Du nur für die von Dir gewählte Speichermenge zahlst. Es fallen keine Gebühren für die Datenübertragung an, was uns stark von anderen Anbietern unterscheidet.

Außerdem bietet Contabo eine einfach zu bedienende Drag-n-Drop-Webschnittstelle, über die Du mit Deinem Object Storage im Browser interagieren kannst. Diese ermöglicht auch die öffentliche Freigabe sowie die Zugriffskontrolle. Object Storage ist weltweit verfügbar, mit vielen Standorten in der Europäischen Union, den USA und Singapur.

Zu Contabo migrieren

Wenn Du bereits einen Object Storage bei einem anderen Anbieter hast und zu Contabo wechseln möchtest, haben wir einen Migrationsleitfaden für Dich vorbereitet.
Mit dem kostenlosen Tool rclone ist der Wechsel von nahezu jedem Anbieter zu Contabo extrem einfach.