Kann ich die Server von Contabo für Kryptowährungen nutzen?

Wenn man an Kryptowährungen denkt, kommt einem für gewöhnlich als erstes Bitcoin in den Sinn. Aber in der Welt des Kryptogeldes gibt es noch viele weitere Anbieter. Menschen minen (schürfen) nicht nur Bitcoin, sondern auch Coins wie Dogecoin, nutzen das Proof-of-Stake-Konzept für Ethereum 2.0 oder beschäftigen sich mit dem Plotten und Farmen von Chia. All das erfordert den Einsatz von Servern in der einen oder anderen Form. Und da der Krypto-Hype auf einem Allzeithoch ist, erhalten wir Hunderte von Fragen, wie man unsere VPS, Virtual Dedicated Server und Dedicated Server für Kryptogeld nutzen kann. Hier haben wir das Wichtigste kurz zusammengefasst. 

Kryptowährungen Tabelle
Contabo-Server und Kryptowährungen – eine Übersicht 

Generell empfehlen wir Contabo-Server nicht für das Kryptomining von Bitcoin oder anderen Coins, die das Proof-of-Work-Konzept (Nachweis von Arbeit) nutzen. Auf Virtual Private Servern (VPS) ist es verboten, da eine konstant hohe CPU-Last, wie sie durch Mining verursacht wird, andere Nutzer unserer Community beeinträchtigt. Auf unseren Produktlinien mit dedizierten Ressourcen, wie Virtual Dedicated Servern und Dedicated Servern, kannst Du Bitcoin oder andere Kryptowährungen minen. Wir raten jedoch davon ab, weil die Erfolgschancen ziemlich gering sein werden. Das Proof-of-Work-Konzept ist auf große Mining-Pools ausgerichtet, da die Coins an denjenigen vergeben werden, der den Block als erster löst. Wenn Du also nicht der erste sein kannst, bringt Dir die ganze Rechenleistung keine Coins ein und Deine Investition in Server-Kapazität erzielt nicht die erwünschte Rendite. Außerdem verbraucht das Mining sehr viel Energie und belastet die Umwelt stark. 

Proof-of-Stake (Nachweis von Anteilen)  

Kryptowährungen, die anstatt des Proof-of-Work-Verfahrens das Proof-of-Stake-Verfahren anwenden und Mining ganz vermeiden, haben einen sehr viel niedrigeren Energieverbrauch und sind bei Contabo willkommen. Da Du nur dann an einem Block arbeitest, wenn Du dazu ausgewählt wirst, erzeugt Staking nur kurzfristige Leistungsspitzen. Theoretisch kannst Du Virtual Private Server dafür verwenden, aber je nach Coin, Größe des Blocks, etc. solltest Du Dich eher für einen Virtual Dedicated Server entscheiden. Dedicated Server sind ebenfalls geeignet, bieten aber die meiste Zeit mehr Leistung, als Du benötigen wirst.  

Ferner sei erwähnt, dass bei dem Proof-of-Stake-Verfahren die Wahrscheinlichkeit, dass du für das Arbeiten an einem Block ausgewählt wirst, proportional ist zu der Menge der Coins, die Du hast. Je mehr Coins Du in Deinem Kryptowallet für das Staking bereitstellst, desto größer die Wahrscheinlichkeit, dass Du für Arbeiten an einem Block ausgewählt wirst. Für Arbeiten an einem Block erhälst Du Coins. Daraus folgt, je mehr Coins Du in Deinem Wallet hast, desto mehr Coins verdienst Du und umso besser ist die Rendite Deines Servers.    

Chia Farming & Plotting (und ähnliches) 

Chia und ähnliche Coins nutzen ein Proof-of-Space-Konzept. Hier benötigen die Blocks (hier Plots genannt) anstatt hoher Rechenleistung viel Speicherplatz. Der Prozess erfolgt in zwei Stufen – Plotten und Farmen – mit unterschiedlichen Eigenschaften, die wir uns nun im einzelnen anschauen. 

Plotting 

Das Plotting ist die Anfangsphase des Proof-of-Storage-Ansatzes. Aus technischer Sicht handelt es sich um eine massive Anzahl von Lese- und Schreibvorgängen auf einem Laufwerk. In der Regel werden schnelle SSDs oder NVMe-SSDs verwendet. Der Prozess ist so intensiv, dass die Festplatten über Garantie beansprucht werden und oft sogar nach 1-2 Monaten der Nutzung komplett verschleißen. Eine defekte SSD, die als Shared Storage verwendet wird, kann für andere Nutzer des Host-Systems zu Störungen führen. Deshalb ist das Plotten auf VPS oder Virtual Dedicated Servern strengstens untersagt. Das Plotten auf Dedicated Servern könnte möglicherweise zu speziellen Konditionen, die den Hardware-Verschleiß einberechnen, erlaubt werden. Durch die aktuell schlechte Verfügbarkeit von Hardware, ist dies jedoch zurzeit keine Option.   

Farming 

Das sogenannte Farming ist nichts anderes als das bloße Speichern der geplotteten Daten (meist auf Festplatten). Das Farming von Chia (oder anderen Coins) ist auf allen Contabo-Produkten, außer VPS, erlaubt. Du solltest dabei aber nicht vergessen, dass Du Deine geplotteten Daten monatelang, wenn nicht sogar jahrelang, online halten musst, bis Du dafür Coins erhältst. Deshalb ist es wichtig, dass Du bereits zu Beginn kalkulierst, wieviele Plots Du plotten möchtest und wieviel Budget Du dazu für Server benötigen wirst. Wir empfehlen Dir außerdem nach langfristig preiswerten Speicherlösungen zu suchen. Für langfristiges Chia-Farming ist das Preisleistungsverhältnis unserer 10-Core Dedicated Server besonders gut geeignet.   

Andere Anwendungen von Kryptowährungen   

Andere Mining-Arten 

Die Krypto-Welt ist extrem schnelllebig. Bei Contabo beobachten wir ständig den Markt, um unser Angebot an die neuesten Entwicklungen in diesem Bereich anzupassen. Unsere Prinzipien bleiben jedoch unverändert: Wir wollen, dass alle Mitglieder der Contabo-Community eine tolle Erfahrung mit unseren Diensten machen. Deshalb lehnen wir jedes Mining, das andere Kunden auf dem gleichen Hostserver beeinträchtigt, ab. Wir sind gegen Verschwendung und vermeiden deshalb jeden übermäßigen Hardware-Verschleiß. Solange Du dich an diese Vorgaben hältst, unterstützen wir Deine Ideen und Vorhaben gerne auf unseren Servern. 

Das Hosten von Coin Wallets 

Das Hosten von Coin-Wallets, wie auch das jeder anderen Software, ist generell erlaubt.   

Akzeptieren wir Bitcoin oder andere Kryptowährungen als Zahlungsmittel?  

Derzeit haben wir keine Pläne Bitcoin oder eine andere Kryptowährung als Zahlungsmittel bei Contabo zu akzeptieren. Ein wichtiger Grund dafür ist die Volatilität der meisten Coins. Wir müssten die Preise mehrmals täglich anpassen. Der zweite, für uns noch wichtigere Grund, ist die hohe Umweltbelastung, die durch viele Kryptowährungen generiert wird. So hat sogar Tesla inzwischen beschlossen, Bitcoin nicht länger als Zahlungsmittel zu akzeptieren.